Seite wählen
Machen oder machen lassen

„Moment …“, wirst du jetzt sagen, „… ist doch klar, dass ihr empfehlt, alles selber zu machen. Sonst würde ja keiner DER CAMPUS brauchen.“

Aber genau anders herum ist es richtig: Wir haben DER CAMPUS ins Leben gerufen, weil es so wichtig ist, einige Dinge selber machen zu können. Aber greifen wir mal nicht zu weit vor, schauen wir uns das etwas detaillierter an …

Die Situation

Bist du selbstständig und hast auch immer wieder die Frage im Kopf: Soll ich das jetzt lieber selber machen, oder machen lassen?

Hier fallen zwei Situationen bei der Entscheidung ins Gewicht:

  1. Hast du ein „genügend“ finanzielles Polster im Rücken und bist mit der Erstellung deiner Produkte voll beschäftigt, wirst du wohl eher zu „Machen lassen“ tendieren.
  2. Bist du noch in der Planung und „wartest“ eher darauf, deine vorhandenen Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können und dein Budget ist eher knapp bemessen, dann machst du auch das Marketing lieber selber.

OK, das sind jetzt sehr gegensätzliche Rahmenbedingungen, meistens ist es ja eher „das Mittelding“, welches vorherrscht. Also einfach mal die wichtigsten Entscheidungsgrundlagen in Stichworten

  • Vorhandenes Budget
  • Vorhandene Zeit

Vielleicht wirst du jetzt noch sagen, dass da etwas fehlt. Vorhandene Kenntnisse zum Beispiel.

Gerne willst du, weisst aber nicht wie. – Da müssen wir dich enttäuschen, denn dieses Entscheidungsmerkmal wiederum wird von folgenden zwei persönlichen Einstellungen ausser Bewertung gesetzt:

  • Ich kann das zwar nicht, aber ich mache das trotzdem. Gibt ja genug über Google zu finden, oder YouTube.
  • Puh, ich habe gar keine Zeit, mir das alles selber beizubringen, das ist viel zu kompliziert und aufwendig.

Wie du siehst, vorhandene, bzw. notwendige Kenntnis wird kaum in die Entscheidung mit übernommen. Denn entweder bist du der „ich kann das schon, kann ja nicht so schwer sein“ – Typ und machst einfach, oder eher der „Uh, ich bin kein Techniker und habe Angst alles falsch zu machen“ – Typ.

Ja, ich weiss, das ist sehr stereotyp gesehen, es gibt auch etwas „dazwischen“.

Geld oder Zeit
When who where how why
Entscheidung treffen

Die Möglichkeiten

Du bist also grundsätzlich bei vielen Dingen, die deine Selbstständigkeit und vor allem das notwendige Marketing dafür betreffen, immer wieder in der gleichen Zwickmühle: Machen, oder machen lassen? Und wirst dabei natürlich auch von aussen extrem (falsch) beeinflusst:

  • Du brauchst eine professionelle Webseite (was immer das heisst)
  • Du brauchst ein schönes Logo und tolle Visitenkarten
  • Du musst Social Media Posts machen
  • Du musst immer wieder neuen Inhalt veröffentlichen
  • Du musst Flyer machen
  • Du musst Google Anzeigen schalten
  • Du musst, du musst, du musst …

Sicherlich kommt dir das auch ein wenig bekannt vor. Aber: Das einzige was du wirklich musst, ist neue Kunden gewinnen!

Pah, wirst du jetzt sagen, und wie ohne das da oben alles?

Pah, sage ich dir dazu, einfach!

In dem du die wirklich passenden Werkzeuge effizient einsetzt. Das wirst du mir jetzt vielleicht nicht glauben, aber: Nicht jeder braucht eine Webseite und „professionell“ muss sie schon mal gar nicht sein.

Nicht jeder muss Social Media machen und auch nicht jeder kann jederzeit sinnvollen neuen Inhalt zur Verfügung stellen. Und ein „schönes Logo“, das hat auch noch keinem nachweislich mehr Kunden gebracht. Aber bitte merke dir: Was du brauchst, sind mehr Kunden (oder überhaupt welche).

Und da brauchst du nicht unbedingt alles für, was man dir erzählen will.

Warum SELBER MACHEN effizienter ist

Vielleicht denkst du ja: Eine Webseite machen, da muss man heute noch programmieren, oder andere technischen Fertigkeiten besitzen.

Nein ist nicht so! Du kannst diesen Blog hier lesen, deinen Rechner anschalten und weisst, wo man rechts klickt, oder links? Dann reicht das schon.

Vielleicht denkst du, nur eine Agentur kann „schöne“ Webseiten machen?

Sicherlich, so ein Grafik Designer, die machen da teilweise richtig tolle Dinge. Aber mal ehrlich: Dadurch hast und bekommst du keinen einzigen Kunden mehr.

Deine Webseite muss nicht schön sein. Sie muss funktionieren! 

Bedeutet: Als Betrachter spricht sie mein Bedürfnis an und mit ganz wenigen Klicks finde ich auf deiner Webseite die Lösung meiner Probleme. That’s it!

Seit je her sind wir Menschen Bedürfnis-gesteuert. Und das hat sich auch nicht wegen dem Internet geändert. Das ist auch heute noch so. Heute wollen wir nur schneller und einfacher an die Lösung kommen. Da ist es ganz egal, ob die Webseite blau oder grün ist. Sie funktioniert!

Aber nehmen wir mal an, du glaubst mir das noch nicht so ganz. Also, dass das „so einfach“ geht. Dann lass uns mal das Szenario durchspielen:

  1. Du suchst eine Agentur, die dir das macht. Aufwand: bei dir. Und du musst dich ja auch noch darauf verlassen können, dass die das nach DEINEM Geschmack können. Risiko also auch bei dir.
  2. Du erklärst der Agentur, was du genau haben möchtest. Aufwand bei dir und der Agentur.
  3. Die Agentur hat einige Nachfragen und braucht von dir immer wieder Informationen (sie kennen ja dein Geschäft nicht so gut wie du). Aufwand bei dir und der Agentur.
  4. Die Agentur erstellt technisch die Webseite. Aufwand bei der Agentur. Und jetzt kommt es: Wenn es eine normale Webseite ist, ohne Sonderfunktionen, etc., dann hat sie damit technisch nicht mehr als 1-2 Tage Arbeit mit. So wie auch du.
  5. Du kontrollierst deren Arbeit und machst deine Änderungswünsche: Aufwand bei dir. – Und dieser Prozess geht oftmals über viele Iterationen hinweg.
  6. Die Webseite wird freigeschaltet. Du musst noch lernen, wie diese zu bedienen ist, Aufwand bei dir und der Agentur.

Jetzt haben wir uns das also alles mal ein wenig genauer betrachtet. Macht man sich ja sonst keine Gedanken drum.

Ergebnis: Du hast viel mehr Aufwand, als du denkst. Auch wenn du eine Agentur beauftragst.

Heutzutage müssen die bei normalen Seiten aber auch nur noch klicken und nichts mehr „programmieren“ (und lass dir nix anderes erzählen!).

Das kannst du aber auch lernen. Das ist wirklich einfach.

Selber machen ist effizienter

Fazit

Warum machst du es nicht selber? Vermutlich, weil du denkst, du kannst das nicht. Und das, weil es dir genau so auch überall erzählt wird. Und das ist bei allen Themen gleich: Webseite, Visitenkarten, Videos, Social Media, etc.

DAS IST NICHT SO SCHWER!

Und erspart dir eine Menge Aufwand und Geld, wenn du es einfach selber machst. Und für die schwierigen Dinge (falls welche aufkommen), kannst du dann gleich immer noch jemanden beauftragen. Aber dann weisst du auch genau, was du erwartest. Und erwarten kannst. Weil du die Basis kennst.

Was bist du für ein Typ? Selber machen, oder machen lassen?